Erziehung /
Richtig Erziehen /
unsere kleine hündin ist jetzt 10 monate alt und sie will einfach nicht alleine...?

„Sitz, Platz, Aus – das kleine Einmaleins“


Gefragt von nils

unsere kleine hündin ist jetzt 10 monate alt und sie will einfach nicht alleine zu hause bleiben.führt sich wie verückt auf!was tun?

default

Hallo Nils,

Alleinsein ist für Hunde, die in Rudeln leben und hochsozial sind, eine Belastung. Das ist jedem Tierhalter klar, aber manchmal lässt es sich halt nicht vermeiden.

Das Training des "Alleinebleibens" braucht etwas Geduld, aber gerade wenn deine Hündin noch jung ist, solltest du mit dem Training beginnen.

Es erleichtert das Zusammenleben von Hund und Mensch, wenn man weiß, dass der Hund zusammen auch alleine bleiben kann.

Fangt ganz langsam mit den Training an. Schritt für Schritt.

Tagsüber lässt du den Hund zu Anfang für nur 1 Minute in einem Zimmer allein, wenn er müde und satt ist. Zunächst bleibt die Tür einen Spalt offen, dann lehnst du sie an, später schließt du die Tür ganz. Die Dauer des Alleinseins wird in Minutenschritten verlängert, wenn der Hund ruhig ist. Wird der Hund unruhig, verkürzt du die Dauer wieder deutlich und verlängerst sie dann neuerlich schrittweise.

Verlasse deinen Hund ohne große Abschiedsszenen, am besten kommentarlos, egal, ob du aus dem Zimmer oder der Wohnung gehst. Wenn du wiederkommst, begrüße den Hund nicht überschwänglich, sondern nur ganz kurz, auch wenn es dir schwer fällt. Es soll für den Hund ein ganz normaler Vorgang sein, dass du weggehst und wiederkommst. Kurze Gelegenheiten zum Training können z.B. das Wegtragen des Mülls, das Aufhängen der Wäsche oder auch das Duschen sein. Ich empfehle, den Hund trainingshalber für einige Monate während aller Phasen, in denen er alleine bleiben muss, in seiner gewohnten Box unterzubringen. Achte darauf, dass der Hund körperlich ermüdet ist, bevor du das Haus verlässt. Gib dem Hund die Möglichkeit, sich richtig auszutoben, oder füttere ihn vorher. Beachte den Hund in der letzten halben Stunde, bevor du die Wohnung verlässt, kaum noch. Gib dem Hund eine Beschäftigung, bevor du weggehst. Lege ihm ein Spielzeug oder einen Kauknochen hin. Du kannst auch leise das Radio laufen lassen. Unterstütze das Training, indem du dem Hund auch sonst nicht ständig Beachtung schenkst. Ignoriere seine Kontaktaufforderungen gelegentlich und bring  dem Hund bei, dass du nicht immer für ihn da bist.

Gehe in kleinen Trainingsschritten vor. Verlange nicht zu viel von deinem Hund.

Hat er erst gelernt, ein paar Minuten allein zu sein, bleibe nicht gleich stundenlang weg.



0 Kommentare


Die in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Frage oder zur Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet und nicht für Zwecke der Werbung genutzt.

Kommentieren


Ich möchte erinnert werden, wenn es Neuigkeiten zu dieser Frage gibt.

Die in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Frage oder zur Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet und nicht für Zwecke der Werbung genutzt.

Erinnern
Hunde helfen Lesen lernen

Artikel der Woche:
Hunde helfen Lesen lernen

Zum Artikel
Nur 4 % Fleischanteil im Hundefutter?

Letzte Woche:
Nur 4 % Fleischanteil im Hundefutter?

Hier nachlesen