Ernährung /
Reaktion auf Futter /
hallo, habe einen Berner Sennenhund 45 KG zwei jahre. Er hat Meningits und friss...?

„Ein Hund lebt nicht von Fleisch allein“

0
0

Gefragt von hartmann matthias

hallo, habe einen Berner Sennenhund 45 KG zwei jahre. Er hat Meningits und frisst schlecht. Was empfehlen Sie von Pedigree als Trockenfutter

default Expertenteam antwortet:

Hallo Matthias,

wenn dein Tierarzt dir keine weiterre Diätempfehlung gegeben hat (manchmal sind außer dem zentralen Nervensystem noch andere Organe durch eine so schwere Erkrankung in Mitleidenschaft gezogen, die ein Spezialfutter erfordern), dann ist es eigentlich unerheblich,  welches Trockenfutter für einen ausgewachsenen Hund du verfütterst, solange er es gut verträgt.

Meinst du mit "er frisst schlecht", dass er mäkelig ist? Dann kann es helfen, Feuchtfutter oder kleine! Mengen Öl (Sonnenblumenöl, Fischöl, Olivenöl) dem Futter dazuzugeben (bitte gleich verfüttern, damit das Futter nicht weich wird), weil ein neuer und damit interessanter Geschmack entsteht. 

Oder ist er mäkelig, weil ihr euch - zu Recht- um ihn sorgt, und er mit seinem Fressverhalten gelernt hat, Aufmerksamkeit zu erzielen? Dann muss Stress aus dem Fressablauf genommen werden und Fressen muss wieder eine Selbstverständlichkeit werden. Wie das gehen kann, dazu dann gerne mehr.

Frage an dich: wie schlecht frisst er, wenn ein anderer Hund (Futterrivale) in der Nähe ist?

Und, hat der Tierarzt nach der letzten Blutuntersuchung Entwarnung geben können oder ist er noch in der Erholungsphase nach seiner schweren Erkrankung?


0
0

0 Kommentare


Kommentieren

Ich möchte erinnert werden, wenn es Neuigkeiten zu dieser Frage gibt.

Erinnern
Leckerlis - Ja oder Nein

Artikel der Woche:
Leckerlis - Ja oder Nein

Zum Artikel
Ein Mix aus Trocken- und Nassfutter

Letzte Woche:
Ein Mix aus Trocken- und Nassfutter

Hier nachlesen