Ernährung /
Preyen - ein neuer Trend /
Wirklich ganze Beutetiere verfüttern?

„Ein Hund lebt nicht von Fleisch allein“


Gefragt von Marianne

Wirklich ganze Beutetiere verfüttern?

default Expertenteam antwortet:

Hallo Marianne,

das ganze Beutetier statt nur Teile davon roh zu verfüttern, ist der Grundgedanke bei der Whole-Prey-Methode.

Prey ist der englische Begriff für Beute. Wenn diese Methode angewandt wird, dann ist das Beutetier mitsamt dem Fell, den Krallen, dem Blut und den Knochen zu verfüttern, was naturgemäß nur bei kleineren Beutetieren, wie Kaninchen oder Hühnern möglich ist. Selbstverständlich wird das Beutetier nicht erhitzt, also roh verfüttert.



0 Kommentare


Die in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Frage oder zur Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet und nicht für Zwecke der Werbung genutzt.

Kommentieren


Ich möchte erinnert werden, wenn es Neuigkeiten zu dieser Frage gibt.

Die in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten werden nur zur Beantwortung Ihrer Frage oder zur Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet und nicht für Zwecke der Werbung genutzt.

Erinnern
Tricktraining

Artikel der Woche:
Tricktraining

Zum Artikel
Fleischmehl, Tiermehl, Gammelfleisch - alles, nur kein Fleisch?

Letzte Woche:
Fleischmehl, Tiermehl, Gammelfleisch - alles, nur kein Fleisch?

Hier nachlesen